1.125 Jahre Atteln

Großes Festwochenende am 13. und 14. August

Aufführungen, Mitmach-Aktionen, Wettbewerbe, Musik und vieles mehr: Am Samstag und Sonntag, 13. und 14. August, laden die Attelner Vereine zum 1.125-jährigen Dorfjubiläum ein. Rund um die Altenauhalle haben sie gemeinsam ein buntes Programm für alle Altersgruppen auf die Beine gestellt. Sie freuen sich auf zahlreiche Gäste aus Atteln und dem Umland.

 

Die St.-Johannes-Schützenbruderschaft eröffnet das Festwochenende am Samstag um 16 Uhr mit einem Kinderschützenfest. Nach dem Antreten am historischen Spieker und einem Umzug zur Altenauhalle wetteifern die Kinder beim Vogelschießen mit einer Armbrust um den Titel des Kinderkönigspaars. Der Spielmannszug, die Blasmusik und Akkordeon-Solist Walter Müller sorgen für einen gemütlichen musikalischen Nachmittag zum Mitsingen. Ab 19 Uhr legt DJ Birdy Partymusik auf. Gleichzeitig können alle Interessierten ihr Talent beim Bierfassschießen unter Beweis stellen.

 

Der zweite Festtag beginnt am Sonntag um 9 Uhr mit einem Gottesdienst an der Schützenhalle. Nach der anschließenden Eröffnung durch Ortsvorsteher Josef Meiwes und Moderator Rüdiger Düchting, der an beiden Tagen durch das Programm führt, bieten Rope Skipperinnen, Kinder aus dem Familienzentrum Sonnenschein und eine Modenschau ehemaliger Königinnenkleider abwechslungsreiche Darbietungen auf der Bühne. Der Tennisclub Altenautal und der Union Sportclub Altenautal veranstalten ab 13 Uhr auf den Sportanlagen eine Dorfolympiade mit Fußball-Dart, Tauchringwurf und mehr. Ein mobiler Spielplatz wird vom Kreissportbund Paderborn bereitgestellt. Die Gäste können sich außerdem auf eine Tombola, eine Hüpfburg, Kinderschminken und die eine oder andere Überraschung freuen. Für das leibliche Wohl sorgen an beiden Tagen der Heimatverein, die Freiwillige Feuerwehr, die Theattelner, der Naturbadverein, die Attelner Landfrauen und KFD, der Schützenverein sowie der Imkerverein.

 

Zum Dorfjubiläum haben die Vereine außerdem eine Festzeitschrift angefertigt, in der sie sich detailliert vorstellen. „Attelns lebendiges Gemeinwesen wird vor allem durch die vielen Vereine, Gruppierungen und ehrenamtlich Tätigen in unserem Dorf immer wieder unter Beweis gestellt“, betont Meiwes. Das wollen sie am Festwochenende erneut schaffen.